Home Über Uns Aktuelles Termine Gartenkunde Freie Gärten Links

Gartentipps Januar & Februar 2017

Das neue Jahr hat angefangenen und bald beginnt auch wieder die Gartensaison.

Alle Gartengeräte sind gereinigt, die Sämereien sind kontrolliert, neues Saatgut bestellt und für die Gartenplanung werden Kataloge gesichtet.

Noch bis Ende Januar können Veredlungsreiser geschnitten werden. Die einjährigen Triebe sollten 15 - 20 cm lang sein und mindestens Bleistiftdick sein. Es eignen sich keine Triebspitzen. Der obere Schnitt erfolgt 1 cm über einer Knospe. Gut verpackt in eine Gefriertüte werden die Reiser gut geschützt bis zur Verarbeitung flach eingegraben. Eine weitere Möglichkeit wäre die Reiser noch bis Ende Januar in die Baumschule nach Nauen zu bringen oder einzuschicken. Im Spätsommer kann der fertige Baum abgeholt werden.

Rasenflächen sollten bei Frost nicht betreten werden. Jedoch können auf den mit Schnee bedeckten Rasen Kalk und Gesteinsmehl ausgebracht werden, die mit der Schneeschmelze langsam in die Rasenfläche einziehen.

Bei starkem Schneefall sind immergrüne Gehölze wie Rhododendron oder Thuja durch Schneebruch gefährdet und sollten von größeren Schneelasten befreit werden.

Wenn die Bäume kein Laub tragen sind sehr gut Misteln zu erkennen. Große und viele Misteln schaden dem Wirtsbaum. Das zusätzlichen Gewicht in der Krone schwächt den Baum und er verliert an Vitalität. Darum sollte an Laub- und Obstbäumen des Gartens vorhandene Misteln regelmäßig entfernt werden.

Ein Winterschnitt kann noch vor dem Blattaustrieb ab März bis in den April hinein erfolgen. Zu dieser Zeit sind viele Reservestoffe bereits mobilisiert und teilweise in die Äste eingelagert. Deshalb setzt der Wundverschluss zu dieser Zeit rasch ein. Je später geschnitten wird, umso schwächer entwickelt sich der Austrieb. Dieser Schnittzeitpunkt empfiehlt sich besonders bei Altbäumen.

Jetzt ist die beste Gelegenheit die Hecken zu schneiden. Äste, die in den Gartenzaun zur Straße reichen werden zurückgeschnitten. Im Frühjahr treiben die Sträucher wieder üppig aus.

Soweit Pfirsiche und Nektarinen schon mit dem Knospenschwellen begonnen haben, ist eine erste Behandlung gegen die Kräuselkrankheit notwendig.

Ausführlicher unter    http://www.gartenwelt.freizeitfoto.de/

Hannelore Fiebig
Gartenfachberaterin

Gartentipparchiv
     Archiv




.